DJ Minus 8

Electro-Music

Der DJ Minus 8 stammt aus Zürich und heißt eigentlich Robert Jan Meyer. Seine Karriere begann im Jahr 1980, allerdings stieg er nicht sofort in die Electro-Musik ein, für welche er heutzutage bekannt ist. Anfangs spielte er den Bass in einer Funkband. Jedoch verspürte der heutige Minus 8 schon sehr bald das Interesse an der elektronischen Musik. Er begann damit am Keyboard und Sampler herumzuexperimentieren und entwarf kleine Musikstücke. Nachdem er etwas Übung und eine Wunschrichtung gefunden hatte, gründete er am Anfang der 1990er-Jahre sein Solo-Projekt Minus 8. Erst drei Jahre später – im Jahr 1993 begann er seine Arbeit als DJ und trat in verschiedenen Klubs auf.

Elysian FieldsIm Laufe seiner Electro-Karriere veränderte Minus 8 häufig seine Ausrichtung. Anfangs spielte er vor allem Stücke, welche dem Rare Groove, Acid Jazz und dem Hip-Hop entsprangen. Doch umso mehr Musik er machte, desto mehr entwickelte sich sein Musikstil in Richtung Nu Jazz und Drum ‘n’ Bass. Viele Elemente seiner Musikstücke entstammten auch den New Latin Beats. Das erste Lied von Minus 8 trägt den Titel “The Sweetest Sound” und erschien auf einer CD. Im Jahr 1996 veröffentliche Minus 8 dann sein erstes Album, mit dem Namen “Beyond”. Es erschien im Label “Inflamable Records”. Dieses gehört dem französischen Musiker DJ Cam, zu welchem Minus 8 gute Kontakte hatte.

Das zweite Album von Minus 8 wurde im Jahr 1998 veröffentlicht. Es trägt den Titel “Beyond Beyond” und wurde weltweit vermarktet, wodurch er auch internationale Bekanntheit erreichte. Aus dem anfänglich kleinen Ruf entwickelte sich mit weiteren internationalen Alben bald eine wahre Prominenz innerhalb der Underground-Electro-Szene. Nach seinem ersten internationalen Erfolg folgte “Elysian Fields” im Jahr 2000. Im darauf folgenden Jahr stellte Minus 8 eines der Lieder von dem Album dem Computer-Konzern Apple zur Verfügung. Diese nutzten das Stück für einen Werbespot, welcher ebenfalls weltweit ausgestrahlt wurde. Entsprechenden Vermarktungsdiensten geht Minus 8 als Nebentätigkeit nach. Sein Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf seinen DJ-Auftritten. Weitere Alben von ihm erschienen in den Jahren 2003, 2004 und 2009.

Neben seinem Dienst für die Firma “Apple”, stellte Minus 8 außerdem zwei Kompilationen für das deutsche Plattenlabel “Mole Listening Pearls” zusammen. Zum einen die mit dem Titel “Science Fiction Jazz”, welche zehn CDs umfasst. Weiterhin “Batacuda” mit drei CDs. DJ Minus 8 gehört zu den bekanntesten deutschen Electro-Musikern weltweit. Innerhalb der Electro-Szene ist ein solch guter Ruf schwer zu erreichen, weil es sehr viele DJs gibt, welche als potenzielle Konkurrenz fungieren. Auch eine internationale Bekanntheit ist innerhalb dieser Szene eher selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.